Kassenleistung: Kosten der Zahnreinigung

Kosten der Zahnreinigung für Kassenpatienten 

Kassenleistung: Kosten der Zahnreinigung

Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Zahnreinigung meist nicht. Die AOK, Barmer, TK und Co bieten Zuschüsse oder Behandlungen bei Vertragszahnärzten an.

Zahnreinigung ist keine Kassenleistung

Die Zahnreinigung ist in der Regel keine Kassenleistung. Der Nutzen und die Notwendigkeit der professionellen Zahnreinigung ist von den gesetzlichen Krankenversicherungen anerkannt, wird aber finanziell meist nicht unterstützt. Auf den verschiedenen Homepages der Krankenkassen kann nachgelesen werden, dass die TK und Co empfehlen, private Kostenvoranschläge vor der Behandlung einzuholen.

Zahnreinigung ist eine IGel Leistung

Die PZR ist eine IGel Leistung. Hinter dem Kürzel versteckt sich die Formulierung „individuelle Gesundheitsleistung“. Diese Leistungen, so auch die professionelle Zahnreinigung, müssen von den Patienten selbst bezahlt werden. Kritiker sagen, dass die so genannten IGel Leistungen nicht unbedingt notwendig sind und sprechen ihr die Wirksamkeit ab. Die professionelle Zahnreinigung und deren Nutzen in Frage zu stellen, erscheint allerdings etwas kurz gedacht. Langzeitstudien aus Schweden (Axelsson und Lindhe) sowie die Studie von Bastendorf und Laurisch, die eigene Praxisdaten zur Zahnprophylaxe ausgewertet haben, belegen die Sinnhaftigkeit der PZR. So erscheint die professionelle Zahnreinigung als wichtiges Werkzeug in der Prävention von Karies und Parodontitis. Letztendliche werden kariesfrei und parodontal gefestigte Zähne bis ins hohe Alter in der Mundhöhle bleiben und für ein psychologisch wichtiges schönes Äußeres, eine gute Aussprache und die optimale Zerkleinerung der Nahrungsmittel sorgen. Durch die konsequente tägliche Mundhygiene in Kombination mit einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung wird die Mundhöhle stärker von schadhaften Erregern freigehalten, die die Gesundheit insgesamt belasten können.

Zahnreinigung bei Kindern und Jugendlichen ist eine Kassenleistung

Bei Kindern ab dem 6. und bis Vollendung des 17. Lebensjahres wird die professionelle Zahnreinigung zweimal im Jahr im Rahmen der Individualprophylaxe übernommen. Bei Jugendlichen mit festsitzenden Zahnspangen empfiehlt es sich durchaus, engmaschigere Kontrollen und Reinigungen beim Zahnarzt durchführen zu lassen. Anhand des persönlichen Kariesrisikos und je nach Motivation des betroffenen Teenagers die Mundhygiene ausführlich zwischen den Drähten zu betreiben, kann festgelegt werden, wie oft die Zahnreinigung notwendig ist. Ein vierteljährliches Reinigungsintervall scheint bei vielen Jugendlichen durchaus sinnvoll. Wird die PZR häufiger als zweimal pro Jahr angeraten, muss diese Leistung privat von den Eltern bezahlt werden.

Zusatzprogramme von AOK, Barmer, TK und weiteren gesetzlichen Versicherungen

GesetzlicheKrankenkasseZusatzprogramme und Informationen zur professionellen Zahnreinigung
AOK BayernDie AOK Bayern kooperiert mit Claridentis. Wenn die Behandlung und Untersuchung von einem Claridentis Zahnarzt erfolgt, gibt es Zuschüsse von der AOK Bayern.
AOK Nordost(Berlin,Brandenburg,Mecklenburg Vorpommern)Nur über das Programm AOK-Junior kann eine professionelle Zahnreinigung bei gleichzeitiger kieferorthopädischer Behandlung bezuschusst werden.
AOK PlusSeit Juli 2012 wird die professionelle Zahnreinigung von mit 40 Euro einmal pro Kalenderjahr von der AOK Plus bezuschusst.
BarmerDie Barmer bezuschusst die Zahnreinigung seit 1. Januar 2013 in ausgewählten Zahnarztpraxen (Qualitiy Smile Programm) mit 20 Euro im Rahmen des Gesundheitskontos.
DAKDie DAK hat unter dem DAK.dent.net ein Netzwerk von Kooperationszahnärzten angelegt. Bei der DAK Versicherten wird hier einmal pro Jahr die Prophylaxe für 50 Euro garantiert.
HEKDie HEK empfiehlt ihren Versicherten die Zahnzusatzversicherung Gothaer MediProphy. Laut der HEK wird dann die Zahnreinigung zu 100% übernommen wenn 100 Euro pro Kalenderjahr nicht überschritten werden.
HKKDie HKK empfiehlt Versicherten für die Zähne eine Zusatzversicherung. Durch die LVM- Tarif Dental und Dental-Plus sollten bis zu 100% Versicherungsschutz in der Zahnmedizin möglich sein.
KKHDie KKH hat ihren kooperierenden Vertragszahnärzten (dent.net) vereinbart, dass die professionelle Zahnreinigung maximal 50 Euro kosten darf. Diese Kosten sind vom Patienten zu tragen. Ausnahmen stellen  große prothetische Arbeiten dar. Ab einer Laborkostenrechnung von 500 Euro erhält der Patient im gleichen Jahr eine kostenlose professionelle Zahnreinigung.
TKDie TK bietet ein Parodontitis Prophylaxe Programm in Kooperation mit der TruDent AG an. Patienten bekommen 2x im Jahr 50% der Kosten der Zahnreinigung erstattet, wenn sie sich von einem Vertragszahnart der TruDent AG behandeln lassen.

Quelle: Die Grundlage der Daten ist die Auswertung der Internetpräsenzen der Versicherungen, Stand Juli 2013, keine Gewähr für die Richtigkeit der Daten. Wir empfehlen immer ein persönliches auf ihre individuellen Fragen abgestimmtes Beratungsgespräch mit einem Sachbearbeiter ihrer gesetzlichen Versicherung. 

  • Axelsson P, Nyström B, Lindhe J, The long-term effect of plaque control program on tooth mortality, caries and periodontal disease in adults. Results after 30 years of maintenance. J Clin Periodontol.2004;31:79-57.
  • Bastendorf KD, Laurisch L, Langzeiterfolge der systematischen Kariesprophylaxe. Dtsch Zahnärztl Z. 2009; 64:548-57 



Schreib einen Kommentar